Ausbildungsstellen in der Glasindustrie
Mädchen & Jungs warten auf Ihr Vorstellungsgespräch in der Glasindustrie

Tipps & Tricks für deine erfolgreiche Bewerbung

Vorstellungsgespräch meistern

Vorstellungsgespräch

WIE Bereitest DU dich AM BESTEN AUF EIN VORSTELLUNGSGESPRÄCH VOR?

Deine Bewerbungsunterlagen haben den Arbeitgeber überzeugt. Gratuliere! Jetzt liegt es an dir, überzeugend im Vorstellungsgespräch aufzutreten. Und damit dir das gelingt, haben wir ein paar Tipps für dich zusammengestellt, wie du gelassen und gut vorbereitet ins Gespräch gehen kannst.

Eine Checkliste zum Downloaden findest du ganz unten.

Checkliste Vorstellungsgespräch

  • BEWERBUNGSUNTERLAGEN
    Nimm eine Kopie deiner eingereichten Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) in einer Mappe mit. Drucke dir ebenfalls Stellenanzeige, Einladung mit Ansprechpartner sowie die Wegbeschreibung aus und packe sie in deine Tasche.

  • AUSBILDUNGSBETRIEB
    Durchstöbere nochmals ausführlich die Website des Unternehmens, bei dem du dich vorstellst. Notiere dir, was dir an diesem Ausbildungsbetrieb besonders gefällt. Oft findest du in den Kontaktdaten Mitarbeiterporträts. Und wenn dir der Name deines Gesprächspartners bekannt ist, kannst du dir schon mal ein Bild von deinem Gegenüber machen.

  • INFORMATIONEN
    Sammle alles, was du über Aufgabenfelder und Tätigkeiten in deinem zukünftigen Ausbildungsberuf finden kannst. Viele Ausbildungsbetriebe haben eine eigene Karriereseite zum Thema Ausbildung. Hier findest du auch zahlreiche Informationen zum Berufsbild. Damit kannst du im Vorstellungsgespräch punkten und deinen Interviewpartner beeindrucken.

  • FRAGEN AN DICH 
    Im Vorstellungsgespräch will dich dein zukünftiger Arbeitgeber kennenlernen und stellt dir viele Fragen. Überlege dir gute Antworten, mit denen du den Personalchef oder -chefin überzeugen kannst, warum genau DU der oder die Richtige für die Ausbildung bist.
    »BEISPIELE FINDEST DU IM NÄCHSTEN ABSATZ
  • EIGENE FRAGEN
    Im Laufe des Vorstellungsgesprächs wird dein Interviewpartner dich vielleicht auffordern, Fragen an ihn zu stellen. Bereite daher ein paar Fragen auf einem Notizzettel vor. Das zeigt dein persönliches Interesse und unterstreicht, dass du dich auf das Vorstellungsgespräch gut vorbereitet hast. 
    »BEISPIELE FINDEST DU IM NÄCHSTEN ABSATZ

  • PÜNKTLICHKEIT ZÄHLT
    Plane genau, wie du am besten zu deinem potenziellen neuen Arbeitgeber kommst. Fahrtstrecke? Fahrtdauer? Verkehrsmittel? Du willst ja auf keinen Fall zu spät kommen. Wenn es dich beruhigt, teste einfach vorab die Anfahrt. Sei am besten 15 bis 20 Minuten vor dem Termin da, dann kannst du schon mal die Atmosphäre schnuppern und bist nicht mehr so aufgeregt.
  • KLEIDUNG
    Der erste Eindruck zählt und lässt sich nicht wiederholen. Wenn du dich zum Beispiel für einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann/frau vorstellst, musst du ein anderes Outfit wählen, als wenn du dich beispielsweise als Verfahrensmechaniker/in Glastechnik beworben hast. Egal ob im Anzug, Kostüm oder Jeans. Wähle deine Garderobe passend zum Beruf. Mit einem sauberen und gepflegten Äußeren bleibst du beim Personaler in bester Erinnerung.
  • HANDY
    Mit dem Handy bist du immer erreichbar, sollte ein Notfall eintreten. Aber denk daran, es im Vorstellungsgespräch komplett abzuschalten, damit du nicht durch einen Anruf oder den Vibrationsalarm aus dem Konzept geworfen wirst. 

Zu jedem Vorstellungsgespräch gehört auch ein bisschen Nervosität. Das steigert deine Aufmerksamkeit. Und mit ein paar Tricks bekommst auch du sie in Griff. Mehr dazu findest du in unserem separaten Blog-Beitrag Nervosität. Klick gleich mal hier.

Fragen & Antworten im Vorstellungsgespräch

Beliebte Fragen von Personalern

Welche Fragen dir genau gestellt werden, wissen wir leider auch nicht. Es gibt aber eine Reihe von Fragen, die in vielen Bewerbungsgesprächen gestellt werden und als "beliebt" gelten können. 

  • Erzählen Sie mir etwas über sich.
  • Warum möchten Sie diese Ausbildung bei uns machen?
  • Was sind Ihre Stärken?
  • Was sind Ihre Schwächen?
  • Wie haben Sie sich auf dieses Bewerbungsgespräch vorbereitet?
  • Welches Fach in der Schule gefällt Ihnen am besten?
  • Was sind Ihre Hobbys und Interessen?
  • Was erwarten Sie von Ihrer Ausbildung?
  • Warum sollten wir Sie einstellen?
  • Haben Sie Fragen an uns?

Es ist wichtig, dass du dir im Vorfeld überlegst, wie du auf die Fragen antworten möchtest, damit du im Vorstellungsgespräch selbstsicher auftreten kannst und einen positiven Eindruck hinterlässt.

Aber auch die Vorbereitung eigener Fragen zeigen, dass du motiviert bist und Interesse an der Ausbildung hast. In der rechten Spalte möchten wir dir ein paar Anregungen geben.

Mögliche Fragen an Personaler

Es gibt viele Fragen, die du als Bewerber im Vorstellungsgespräch um einen Ausbildungsplatz stellen kannst. Diese solltest du stellen, um mehr über die Ausbildung und das Unternehmen zu erfahren.

  • Was sind die wichtigsten Aufgaben und Verantwortlichkeiten in dieser Ausbildungsposition?
  • Wie sieht der Ausbildungsplan für die kommenden Jahre aus?
  • Welche Karrieremöglichkeiten gibt es nach Abschluss der Ausbildung?
  • Was sind die Erwartungen an mich als Auszubildenden?
  • Wie wird die Leistung während der Ausbildung überprüft und bewertet?
  • Gibt es Möglichkeiten für Fort- und Weiterbildungen während der Ausbildung?
  • Welche Unterstützung bietet das Unternehmen während der Ausbildung (z. B. Mentorenprogramm, Nachhilfe)?
  • Gibt es spezielle Anforderungen, die ich während der Ausbildung erfüllen muss (z. B. gesundheitliche Voraussetzungen)?
  • Wie wird das Verhältnis zwischen Ausbildern und Auszubildenden im Unternehmen beschrieben?

TIPP: Stelle nur solche Fragen, deren Antworten du nicht selbst der Firmenwebsite herausfinden kannst.

GESPRÄCHSFÜHRUNG & KÖRPERSPRACHE

  • Verwende eine positive Körpersprache. Setze dich aufrecht hin und halte Augenkontakt mit dem Personalverantwortlichen. Lächele und zeige Interesse an dem, was sie sagen.
  • Höre aufmerksam zu und stelle Fragen. Zeige, dass du das Unternehmen und die Ausbildungsinhalte verstehst, indem du gezielt Fragen stellst.
  • Sei selbstbewusst, aber nicht arrogant. Zeige, dass du dich für die Stelle qualifiziert fühlst, aber übertreibe es nicht.
  • Sei ehrlich. Versuche nicht, dich in ein besseres Licht zu rücken, indem du Dinge erfindest oder übertreibst. Sei ehrlich über deine Stärken und Schwächen.
  • Bedanke dich für die Gelegenheit zum Vorstellungsgespräch. Zeige dem Personalverantwortlichen, dass du die Chance zu schätzen weißt, indem du dich für das Gespräch bedankst.

Kurz & Knapp

Ein Vorstellungsgespräch ist ein Gespräch, das im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens stattfindet. Ziel des Vorstellungsgesprächs ist es, dem Arbeitgeber mehr über den Bewerber zu erzählen und ihm die Gelegenheit zu geben, Fragen zu stellen. Oft wird im Vorstellungsgespräch auch die Eignung des Bewerbers für die ausgeschriebene Stelle überprüft.

Es gibt verschiedene Arten von Vorstellungsgesprächen, wie zum Beispiel das Einzelgespräch, das Gruppengespräch oder das Panel-Interview. Das Panel-Interview wird allerdings vorrangig bei hochrangigen Führungskräften in Bewerbungsgesprächen angewendet.

Was aber durchaus bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen vorkommt: Anstatt eines herkömmlichen Bewerbungsgesprächs laden manchmal große Unternehmen Bewerber zu Assessment-Centern ein. 

Auf den Punkt gebracht

Beim Bewerbungsgespräch ist es wichtig, dass du gut vorbereitet bist. Das bedeutet, dass du dich über das Unternehmen informiert hast und weißt, was es macht und welche Stelle du bewerben möchtest. Du solltest auch ein paar Fragen zum Unternehmen vorbereitet haben, damit du zeigen kannst, dass du dich wirklich für die Stelle interessierst.

Es ist auch wichtig, dass du pünktlich zum Bewerbungsgespräch erscheinst und dich professionell kleidest. Du solltest eine positive und freundliche Einstellung zeigen und versuchen, nicht nervös zu wirken. Du solltest auch darauf achten, dass du gut verständlich sprichst und dich klar und deutlich ausdrückst.

Es ist auch hilfreich, wenn du Beispiele aus deiner bisherigen Erfahrung, zum Beispiel aus einem Praktikum anführen kannst, die zeigen, dass du die Fähigkeiten und Kenntnisse hast, die für die Ausbildung erforderlich sind. Du solltest auch offen für Rückfragen sein und bereit sein, weitere Informationen zu deiner Erfahrung und deinen Fähigkeiten zu geben.

FAZIT

Generell ist wichtig: Je besser du dich auf das Vorstellungsgespräch vorbereitest, desto entspannter kannst du hineingehen und einen guten Eindruck hinterlassen. Sei einfach DU selbst und verstell dich nicht! Damit überzeugst du dein Gegenüber.

Zurück zum AZUBI-BLOG                          Zur Jobbörse             » Checkliste downloaden

Nur damit sich der Text für jeden besser lesen lässt, haben wir eine Form der Ansprache gewählt. Denn uns ist wichtig: Ganz egal welche Religion du hast, egal, ob du männlich, weiblich, oder dich ganz anders fühlst. Egal, aus welcher Kultur du stammst - wir suchen genau DICH. Starte deine Ausbildung in der Glasindustrie!